Nachricht aus Bern: Eine Schule für das lebendige Lernen

Lesenswerter Artikel über ein interessantes Berner Topic.


Arco ist eine freie Schule in Bern, die 2005 als Elterninitiative gegründet wurde. In den Anfängen waren es nur eine Hand voll Kinder, die im Muristalden in zwei Schulzimmern diese unkonventionelle Schule besuchten. Das hat sich geändert.


Hier: zum umfassenden Originalartikel Eine Schule für das lebendige Lernen

http://www.journal-b.ch/de/082013/alltag/2366/Eine-Schule-für-das-lebendige-Lernen.htmEine Schule für das lebendige Lernen

Hoffentlich kommmt bald wieder ein Bericht zu diesem Thema

Advertisements

Bern-News: Neuzuziehende lernen ihr Quartier kennen

Der Text trifft den Nagel auf den Kopf

Begrüssungsveranstaltungen  Neuzuziehende lernen ihr Quartier kennen 

Am Samstag, 24. Oktober 2015, finden zum 17. Mal in allen sechs Berner Stadtteilen Begrüssungsveranstaltungen für Neuzuziehende statt. Organisiert werden die Anlässe von den Quartierorganisationen in Zusammenarbeit mit der Stadt Bern.  Mitglieder des Gemeinderats, die Stadtratspräsidentin und die Vertreterinnen und Vertreter der Quartierorganisationen der sechs Stadtteile begrüssen zum 17. Mal in Folge die Neuzuziehenden der Stadt Bern in ihrem neuen Lebensumfeld. Rund 270 Personen haben sich hierfür angemeldet. Auf einem Spaziergang durch das jeweilige Wohnquartier erfahren die Teilnehmenden viel Nützliches und Interessantes, aber auch Überraschendes aus der Geschichte und dem Alltag des Quartiers. Beim anschliessenden Aperitif besteht die Möglichkeit, neue Kontakte zu Quartierbewohnerinnen und Quartierbewohnern zu knüpfen. An Informationsständen wird viel Wissenswertes über die Angebote und Partizipationsmöglichkeiten im Quartier abgegeben.  
Begrüssungsveranstaltungen um 10, 15 um 16 Uhr  Die Anlässe am Samstag, 24. Oktober 2015, finden in den sechs Stadtteilen wie folgt statt:

  • 10.00 Uhr  
  • Innere Stadt Treffpunkt: Rathausplatz vor dem Rathaus  
  • Länggasse-Felsenau Treffpunkt: Evangelische reformierte Kirchgemeinde Paulus, Kirchgemeinde-haus, Freiestrasse 20  
  • Breitenrain-Lorraine Treffpunkt: Breitenrainplatz (Tramhäuschen)  
  • Bümpliz-Bethlehem-Brünnen Treffpunkt: Hochschule der Künste Bern HKB, Fellerstrasse 11   
  • 15.00 Uhr
  • Länggasse-Felsenau | Engehalbinsel   Treffpunkt: Katholisches Zentrum Heiligkreuz, Kastellweg 7  
  • 16.00 Uhr  
  • Mattenhof-Weissenbühl Treffpunkt: Villa Stucki, Seftigenstrasse 11  
  • Kirchenfeld-Schosshalde Treffpunkt: Beim Punto-Buchowski, vis-à-vis Tramhaltestelle Brunnadernstras-se der Linie 6, 7 und 8   

Anmeldung  Neuziehende können sich per Online-Formular unter http://www.bern.ch/neuzuziehen oder via stadtkanzlei@bern.ch,
Telefon 031 321 62 00, für die Begrüssungsveranstaltungen anmelden.


Click: zum ganzen Eheringe-Bericht Neuzuziehende lernen ihr Quartier kennen

http://www.matte.ch/44-matteblog/blogmatte/1025-neuzuziehendeNeuzuziehende lernen ihr Quartier kennen

Der Verfasser des Artikels hat geschafft uns zum nachdenken anzuregen. Danke!

Bern-News: Neuzuziehende lernen ihr Quartier kennen

Dieser Artikel bringt Licht ins Berner Dunkel!

Begrüssungsveranstaltungen  Neuzuziehende lernen ihr Quartier kennen 

Am Samstag, 24. Oktober 2015, finden zum 17. Mal in allen sechs Berner Stadtteilen Begrüssungsveranstaltungen für Neuzuziehende statt. Organisiert werden die Anlässe von den Quartierorganisationen in Zusammenarbeit mit der Stadt Bern.  Mitglieder des Gemeinderats, die Stadtratspräsidentin und die Vertreterinnen und Vertreter der Quartierorganisationen der sechs Stadtteile begrüssen zum 17. Mal in Folge die Neuzuziehenden der Stadt Bern in ihrem neuen Lebensumfeld. Rund 270 Personen haben sich hierfür angemeldet. Auf einem Spaziergang durch das jeweilige Wohnquartier erfahren die Teilnehmenden viel Nützliches und Interessantes, aber auch Überraschendes aus der Geschichte und dem Alltag des Quartiers. Beim anschliessenden Aperitif besteht die Möglichkeit, neue Kontakte zu Quartierbewohnerinnen und Quartierbewohnern zu knüpfen. An Informationsständen wird viel Wissenswertes über die Angebote und Partizipationsmöglichkeiten im Quartier abgegeben.  
Begrüssungsveranstaltungen um 10, 15 um 16 Uhr  Die Anlässe am Samstag, 24. Oktober 2015, finden in den sechs Stadtteilen wie folgt statt:

  • 10.00 Uhr  
  • Innere Stadt Treffpunkt: Rathausplatz vor dem Rathaus  
  • Länggasse-Felsenau Treffpunkt: Evangelische reformierte Kirchgemeinde Paulus, Kirchgemeinde-haus, Freiestrasse 20  
  • Breitenrain-Lorraine Treffpunkt: Breitenrainplatz (Tramhäuschen)  
  • Bümpliz-Bethlehem-Brünnen Treffpunkt: Hochschule der Künste Bern HKB, Fellerstrasse 11   
  • 15.00 Uhr
  • Länggasse-Felsenau | Engehalbinsel   Treffpunkt: Katholisches Zentrum Heiligkreuz, Kastellweg 7  
  • 16.00 Uhr  
  • Mattenhof-Weissenbühl Treffpunkt: Villa Stucki, Seftigenstrasse 11  
  • Kirchenfeld-Schosshalde Treffpunkt: Beim Punto-Buchowski, vis-à-vis Tramhaltestelle Brunnadernstras-se der Linie 6, 7 und 8   

Anmeldung  Neuziehende können sich per Online-Formular unter http://www.bern.ch/neuzuziehen oder via stadtkanzlei@bern.ch,
Telefon 031 321 62 00, für die Begrüssungsveranstaltungen anmelden.


Klick HIER: zum ausserordentlich tollen Eheringe-Bericht Neuzuziehende lernen ihr Quartier kennen

http://www.matte.ch/44-matteblog/blogmatzte/1025-neuzuziehendeNeuzuziehende lernen ihr Quartier kennen

Dem Verfasser des Berichtes ist es gelungen dem Thema Kunst voll und ganz gerecht zu werden.

Aus Bern – aktuelle Neuigkeit: Von BAZORE lernen

Ein topaktuller Bericht zu diesem spannenden Topic!


«Es ist nicht unvermeidliches Schicksal, wenn bei der Bildung, bei der Sozialhilfe gespart wird und wenn die Leistungen der Arbeitslosenversicherung oder die staatlichen Integrationsleistungen gekürzt werden. Es ist vielmehr bewusste, auf Ausgrenzung zielende Politik.»


Hier: zum interessanten Eheringe-Tipp Von BAZORE lernen

http://www.journal-b.ch/de/082013/politik/2130/Von-BAZORE-lernen.htmVon BAZORE lernen

Dem Author ist es gelungen ein schwieriges Bern-Thema ansprechend und interessant zu besprechen

Frisch aus Bern – topaktuell: Kann die Linke aus ihrer Geschichte lernen?

Lesenswerter Artikel über ein interessantes Berner Topic.


http://www.journal-b.ch/de/082013/kultur/2116/Kann-die-Linke-aus-ihrer-Geschichte-lernen.htm
100 Jahre Konferenz von Zimmerwald: Womit wäre die heutige Linke solidarisch? Mit dem internationalen Proletariat oder mit dem nationalen Kapital? Zwar braucht man andere Wörter. Aber die Frage ist geblieben.


Click: ZUM GANZEN BERICHT Kann die Linke aus ihrer Geschichte lernen?

http://www.journal-b.ch/de/082013/kultur/2116/Kann-die-Linke-aus-ihrer-Geschichte-lernen.htmhttp://www.journal-b.ch/de/082013/kultur/2116/Kann-die-Linke-aus-ihrer-Geschichte-lernen.htmhttp://www.journal-b.ch/de/082013/kultur/2116/Kann-die-Linke-aus-ihrer-Geschichte-lernen.htmhttp://www.journal-b.ch/de/082013/kultur/2116/Kann-die-Linke-aus-ihrer-Geschichte-lernen.htmhttp://www.journal-b.ch/de/082013/kultur/2116/Kann-die-Linke-aus-ihrer-Geschichte-lernen.htm

Der Verfasser des Artikels hat geschafft uns zum nachdenken anzuregen. Danke!