Frisch aus Bern – topaktuell: Freude in der alten Feuerwehrkaserne

Ein lesenswerter Artikel zum Thema “Bern”


Kein Weiterzug des Bauentscheids! Der Betrieb in der alten Feuerwehrkaserne kann jetzt nach monatelanger Unsicherheit endlich losgehen.


Hier: zur spannenden Quelle des Artikels Freude in der alten Feuerwehrkaserne

http://www.journal-b.ch/de/082013/alltag/2320/Freude-in-der-alten-Feuerwehrkaserne.htmFreude in der alten Feuerwehrkaserne

Wir sind schon sehr auf den nächsten Artikel zu diesem Thema gespannt!

Frisch aus Bern – topaktuell: «Köln hat den Fokus auf Migranten gelenkt»

Lesenswerter Artikel über ein interessantes Berner Topic.


Die Stadt Bern hat den dreizehnten Integrationspreis ausgeschrieben. Itziar Marañón vom Berner Kompetenzzentrum Integration erklärt, was zur Integration nötig ist und weshalb sie spezielle Kurse für muslimische Einwanderer ablehnt.


Klick HIER: ZUR GUT GELUNGENEN EHERINGENEWS «Köln hat den Fokus auf Migranten gelenkt»

http://www.journal-b.ch/de/082013/politik/2319/«Köln-hat-den-Fokus-auf-Migranten-gelenkt».htm«Köln hat den Fokus auf Migranten gelenkt»

Dem Verfasser des Artikels ist es gelungen das Thema kompetent zu behandeln.

Frische Berner – Neuigkeit: Judo: 7. Dan für Andreas Santschi

Kompetenter Text, auf den Punkt gebracht.

Am traditionellen Kagami Biraki (Spiegel brechen), der in vielen Kampfkünsten gefeierten Zeremonie zum Jahresanfang, wurde Andreas Santschi vom Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verband SJV für seine ausserordentlichen Verdienste mit dem 7. Dan Judo ausgezeichnet. Damit gehört er zu einem sehr exklusiven Kreis. Aktuell sind nur zwei Schweizer Judoka gleich hoch und zwei höher gradiert.

Auf den Tag genau 42 Jahre nach seiner ersten Judolektion durfte Andreas Santschi aus der Hand von Matthias Hunziker (7. Dan), dem Präsidenten der Dan-Kommission, das Diplom zum 7. Dan entgegen nehmen. Den neuen Gürtel überrreichte ihm SJV-Präsident Daniel Kistler.

Während mehr als 40 Jahren stand Andreas Santschi praktisch täglich auf der Matte, seit 30 Jahren als Lehrer und J+S Experte. Die Verdienste seit seiner letzten Gradierung im Jahr 2001 hat er als Mitglied verschiedener Kommissionen, in der Fachgruppe J+S, als Dan-Prüfungsexperte und vor allem in seiner Funktion als Ausbildungschef des SJV erworben. Er ist unter anderem massgeblich beteiligt an der 2012 realisierten eidgenössischen Berufsprüfung für Lehrerinnen und Lehrer in den Sportarten Judo, Ju-Jitsu, Karate, Tennis, Golf, Segeln, Schwimmen und weitere mehr.

Andreas Santschi bedankte sich für die hohe Auszeichnung, welche er allen widmete, die ihn auf seinem Weg begleitet, unterstützt und gefordert haben. Sie freue ihn natürlich, bedeute für ihn aber vor allem die grosse Herausforderung, ihr auf seinem weiteren Weg auf und neben der Matte gerecht zu werden.

Feierliche Übergabe des Diploms durch Matthias Hunziker

Feierliche Übergabe des Diploms durch Matthias Hunziker, im Hintergrund Daniel Kistler mit dem neuen Gürtel

Volles Dojo für Überraschungsparty Gratulationen zum 7. Dan Judo Andreas Santschi dankt den Anwesenden Jürg Santschi erzählt einige Details aus den Anfängen der Kampfsportkarriere seines Bruders Geduldige Zuhörer (im Vordergrund Sohn Yannick) Andreas Santschi mit seinem neuen Gürtel Apéro mit feinen Sachen... ...zum Essen.... ..und zum Anstossen Masaki Negishi.. ..und Andreas Santschi sind zufrieden Weiter geht's auf dem Weg!!


Hier: ZUM SPANNENDEN ORIGINALBERICHT Judo: 7. Dan für Andreas Santschi

https://nipponbern.wordpress.com/2015/02/06/judo-7-dan-fur-andreas-santschi/Judo: 7. Dan für Andreas Santschi

Dem Autor ist es gelungen den Text kurz und doch umfassend zu verfassen.

Frische Berner – Neuigkeit: Roger Köppels Selbstentlarvung

Topaktueller Text zu einer Berner Frage der heutigen Zeit.


Der neue SVP-Nationalrat Roger Köppel zeigt sich als Weltwoche-Chefredaktor fasziniert von Hitlers Nummer 2, Hermann Göring. Und der Bernbezug? Bei den eidgenössischen Wahlen 2015 erreichte die SVP im Kanton Bern 33 Prozent.


Klick HIER: zum spannenden Eheringe-Tipp Roger Köppels Selbstentlarvung

http://www.journal-b.ch/de/082013/politik/2318/Roger-Köppels–Selbstentlarvung.htmRoger Köppels Selbstentlarvung

Der Artikel beleuchtet dieses topaktuelle Thema aus einem interessanten Blickwinkel. Spannend!

Aus Bern – aktuelle Meldung: Der Mattelift im Internet

Dieser Bericht bringt es präzis auf den Punkt!

Nach unzähligen Auf und Ab’s gibt es den beliebten Mattelft jetzt auch digital! Hier Internetadresse: www.mattelift.ch

Wir von der http://www.matte.ch freuen uns auf das neue Gespänli aus dem Quartier und wünschen der neuen Seite ebensoviele Besucherinnen und Besucher wie dem Lift Passagiere – lieber ein digitaler Lift als eine analoge Treppe!

Homepage des Mattelifts

Der Mattelift ist und bleibt natürlich Dauergast auf den Seiten der Berner Matte – hier.


Klick HIER: ZUM GANZEN EHERINGETEXT Der Mattelift im Internet

http://www.matte.ch/44-matteblog/blogmatte/1134-der-mattelift-im-internetDer Mattelift im Internet

Sehr gut und kompakt geschriebener Text. Ein spannendes Thema gebührend beschrieben.

Aus Bern – aktuelle Neuigkeit: Kick-Boxing: Zwei Mal Gold in Reinach

Dieser Artikel bringt es genau auf den Punkt.

Am 7. nationalen HIKU.ch-Cup in Reinach war Nippon Bern leider nur mit zwei Kämpfern vertreten. Dafür holten aber beide eine Goldmedaille.

Remo Mathieu gewann in der Kategorie Light A -69kg sieben Kämpfe, bis er als Sieger fest stand. Eine tolle Leistung! Dafür verzichtete er dann auf eine Teilnahme in der Kategorie Kick-light. Noch etwas zu schwer für seine normale Gewichtsklasse -63kg hatte sich dort Matthias Jenni -75kg eingeschrieben, um nicht auf seinen Clubkameraden Remo zu treffen. Er setzte sich ausgezeichnet in Szene und gewann die zweite Goldmedaille für Nippon Bern. Beide sind gut auf Kurs für die WM, welche Ende Oktober in Belgrad stattfindet. Herzliche Gratulation!

Matthias Jenni, Benny Baumgartner (Coach) und Remo Mathieu

Matthias Jenni, Benny Baumgartner (Coach) und Remo Mathieu


Click: zur vollständigen Bericht Kick-Boxing: Zwei Mal Gold in Reinach

https://nipponbern.wordpress.com/2015/09/17/kick-boxing-zwei-mal-gold-in-reinach/Kick-Boxing: Zwei Mal Gold in Reinach

Hoffentlich kommmt bald wieder ein Bericht zu diesem Thema

Nachricht aus Bern: Prüfungserfolge: Zwei neue Schwarzgürtel

Ein topaktuller Bericht zu diesem spannenden Topic!

Martin Litscher im Kickboxen und Dominique Schmid im Ju-Jitsu haben die anspruchsvolle Prüfung zum schwarzen Gürtel vor den strengen Experten ihres jeweiligen nationalen Fachverbandes mit Bravour bestanden. Damit wurde eine lange und intensive Vorbereitung mit dem verdienten Erfolg gekrönt. Beide tragen jetzt den 1. Dan in ihrer Disziplin. Dominique trägt diesen Grad schon seit einigen Jahren im Judo. Entgegen der weit verbreiteten Meinung bedeutet diese Auszeichnung aber nicht den Endpunkt einer Kampfsport-Karriere, sondern vielmehr eine Art Neuanfang. Man kann den 1. Dan mit einer Art Lehrabschluss- oder Reifeprüfung vergleichen. Wir gratulieren den beiden herzlich zu ihrem tollen Erfolg und wünschen ihnen weiterhin viel Spass und Erfolg auf ihrem Weg!

Dominique Schmid mit seinem Trainings- und Prüfungspartner Roberto Llano

Dominique Schmid mit seinem Trainings- und Prüfungspartner Roberto Llano

Martin Litscher

Martin Litscher


Hier: ZUR REPORTAGE Prüfungserfolge: Zwei neue Schwarzgürtel

https://nipponbern.wordpress.com/2015/10/20/pruefungserfolge-zwei-neue-schwarzguertel/Prüfungserfolge: Zwei neue Schwarzgürtel

Der Verfasser hat das Topic kurz und doch umfassend beschrieben.

Nachricht aus Bern: Judo: NLA-Team gewinnt und verliert in Morges

Dieser Artikel bringt es genau auf den Punkt.

Die Ausgangslage vor der letzten Runde der Schweizermeisterschaft in der Nationalliga A war äusserst spannend. Die Teams von Rang 4 (Romont) bis 7 (Nippon Bern) lagen nur gerade einen Punkt auseinander. Nippon Bern musste allerdings auswärts gegen Tabellenführer Morges antreten. Das Team schaffte in der Hinrunde die Sensation und besiegte die Favoriten dank Siegen von Livio Rubin, Philip Graf, David Büchel und Fabian Ottiger mit 8:6 Punkten. In der Rückrunde kämpften sie ebenso beherzt, aber leider etwas glücklos, und verloren mit 4:10 Punkten. Nur Livio Rubin und Philip Graf konnten den zweiten Kampf für sich entscheiden. Dank dieser soliden Leistung in Abwesenheit einiger Stammkämpfer schliesst das Team die Meisterschaft auf dem guten 5. Platz ab. Es hat bewiesen, dass es auch die besten schlagen kann. Mit etwas mehr Glück im Verlauf der Saison wäre durchaus der 4. Schlussrang und damit die Teilnahme am Finalturnier um den Schweizermeistertitel möglich gewesen. Die Zielsetzung für nächstes Jahr steht damit fest.

Nippon Bern mit Philippe Villiger, Philippe Aebischer, David Büchel, Fabian Ottiger, Livio Rubin, Marcel Schlemmer und Philip Graf Livio Rubin trumpft gross auf und siegt in beiden Runden mit Ippon Philip Graf wirft Matthieu Groell in der Hinrunde... ... und in der Rückrunde spektakulär mit Ippon David Büchel dominiert seinen Gegner in der ersten Runde klar Fabian Ottiger holt den entscheidenden Punkt zum Sieg in der Hinrunde Philippe Aebischer in Aktion Philippe Villiger kämpft ganz stark gegen Yann Mages Marcel Schlemmer verliert trotz tollem Kampf knapp


Klick HIER: ZUM UMFASSENDEN EHERINGEBERICHT Judo: NLA-Team gewinnt und verliert in Morges

https://nipponbern.wordpress.com/2015/11/08/judo-nla-team-gewinnt-und-verliert-in-morges/Judo: NLA-Team gewinnt und verliert in Morges

Klar und deutlich. Guter Artikel welcher der anspruchsvollen Thematik absolut gerecht wird.