Bern-News: Eventually everything connects

Dieser Bericht bringt es präzis auf den Punkt!

«Letztlich gibt es zwischen allem Verbindungen  – Menschen, Ideen, Objekte etc. … Die Qualität der Verbindungen ist der Schlüssel zur Qualität an sich.»
– Charles Eames, Designer und Architekt 1907-1978

Recht hatte er, der gute Mann, als er diese universale Weisheit in Worte fasste. Gerade wenn es „menschelt“ sind der Aufbau und die Pflege von Verbindungen – oder anders ausgedrückt Beziehungen – ein zuverlässiger Garant für langfristigen Erfolg.

Selbstverständlich ist mit dem Begriff Erfolg nicht „nur“ das Erreichen von wirtschaftlichen Zielen gemeint, sondern durchaus auch dasjenige von ganz persönlichen, emotionalen Zielen. Wenn es um Familie und Freunde geht, ist Beziehungspflege geradezu selbstverständlich. Wer stellt denn schon in Frage, dass für ein glückliches – und somit erfolgreiches – Privatleben „qualitativ hochstehende Verbindungen“ zu unseren Liebsten nötig sind. Doch während wir uns für unser Beziehungsnetz im Privaten ins Zeug legen, scheinen sich die beruflichen Beziehungen bei vielen von uns auf den Vorgesetzten und eine Hand voll Kolleginnen und Kollegen in der Bude zu beschränken. Dabei verbringt ein Grossteil von uns mindestens 40 Stunden pro Woche im Berufsleben.

Gemerkt? Die Rechnung geht nicht ganz auf. Aktive Beziehungspflege ist gefragt, wenn wir auch im Job langfristig erfolgreich sein wollen. Darum lädt der KV Bern am Donnerstag, 21. März 2013 zum zweiten Mal zum IMPULSIV Business Chill. Ein Networking-Event der anderen Art – im Anschluss an ein spannendes Input-Referat werden in gemütlichem Feierabend-Ambiente neue Kontakte geknüpft und das eigene Netzwerk ausgebaut und gepflegt. Mit von der Partie sind auch verschiedenste Vertreter von grösseren und kleineren Unternehmen aus dem Wirtschaftsraum Bern.

Nachdem uns am ersten IMPULSIV Business Chill die Google Schweiz AG ihre Unternehmensphilosophie näher brachte, sorgen dieses Mal die KaosPilots Switzerland für einen packenden Input zum Thema „Navigieren in turbulenten Zeiten“:

Ziele sollen SMART sein – das sagt uns das klassische Führungs- und Projektmanagement. Das R steht für «realistisch», doch was verstehen wir eigentlich darunter? Realistisch heisst so planen wie wir denken, dass sich die Dinge entwickeln und umsetzen lassen. Aber was, wenn unsere Vorhaben länger dauern und mehr Personen und Risiken involvieren als erwartet? Plötzlich ist «realistisch» nicht mehr realistisch. Staff und Studierende der legendären dänischen Ausbildung für verantwortungsvolle und kreative Führungskräfte KaosPilots stellen uns einige ihrer praxisorientierten Arbeitsmethoden vor, wie wir das Know-How aller involvierten Personen nutzen, um Veränderungen frühzeitig zu erkennen und eine gemeinsame, tragfähige Planung sicherzustellen.

Freuen Sie sich auf einen packenden Einblick in die Philosophie hinter der Querdenker-Ausbildung.

Mehr Infos & Anmeldung unter: http://www.kvbern.ch/businesschill
(Anmeldeschluss:10. März 2013)

Link zum Text:
KV Bern

Der Artikel beleuchtet dieses topaktuelle Thema aus einem interessanten Blickwinkel. Spannend!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s